Woche 5 mit Schnee, viel Schnee

Woche 5 mit Schnee, viel Schnee

Juchu, im Münsterland hat es geschneit. Und nicht nur ein klitzeklein wenig wie wir das hier gewohnt sind, nein am letzten Sonntag lag der Schnee bereits am frühen Morgen ca. 15 cm hoch. Den ganzen langen Sonntag und auch Montag und Dienstag hat es unaufhörlich sachte weitergeschneit. Alles wurde mit der wunderbaren weißen Pracht leise zugedeckt. Jeden Morgen bin ich fortan barfuß durch den Schnee im Garten gestapft. Ein Relikt aus der Kur, bei der wir durch die kalte Nordsee gegangen sind. Einfach herrlich.


Leider war die Woche arbeits- und schultechnisch nicht annähernd so entspannt. Dank der Schneemassen blieben viele Kollegen und Kolleginnen zuhause – und das war auch sehr ratsam. Leider hat das unser Arbeitssystem nicht so gut hinbekommen. Wer sich nicht morgens zwischen 6 Uhr und 7:15 Uhr angemeldet hatte, der konnte erst am Nachmittag ins Programm und seine Arbeitszeit fröhnen. Die Kinder hatten hier viele Videokonferenzen und brauchten immer mal wieder einen Laptop dafür. Der Mann arbeitete auch die halbe Woche zuhause und so arbeitete ich oft morgens zwei Stunden und dann am späten Nachmittag nochmal. In der Zwischenzeit half ich den Kindern bei ihren doch recht umfangreichen Aufgaben, machte Essen, den Haushalt und allerlei Zeugs, denn nicht nur mein Arbeitslaptop war belegt, sondern auch eigentlich alle Räume. So bliebt oft nur die Küche oder das Bett. Alles irgendwie unbefriedigend. Ab Donnerstag war der Mann dann aber wieder im Büro und alles lief etwas entspannter.


Die Nachmittage waren dann geprägt von Spaziergängen im Schnee und unserer hauseigenen Minirodelbahn im Garten. Welch ein Spaß für die beiden Jüngeren diese zu bauen und immer wieder daran zu feilen bis sie endlich ein kleines Stückchen auf den Popo-Rutschen rodeln konnten. Das Wochenende war irgendwie murks. Der Samstag völlig verkorkst. Beim Einkaufen war die Hölle los und der Edeka fast leer gefegt. Das was wir eigentlich geplant hatten, mussten wir dann umwerfen. Der strenge Frost hat mehrere Getränkeflaschen trotz Schutz zerplatzen lassen. Der Sonntag war etwas freundlicher. Zuerst ein misslungenes Nähprojekt, dann aber ein versöhnlicher langer Spaziergang durch die Natur und den Schnee und das bei strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel. Und abends dann noch ein Highlight: Via Ebay Kleinanzeigen konnten wir einen Ohrensessel samt Hocker ergattern und das sogar zu einem absolut fairen Preis.


Letztlich bin ich ganz versöhnlich mit der Woche und hoffe auf eine tolle, entspanntere neue Woche ohne Motivationsprobleme, zu vielen Aufgaben und keinen Termin- und Arbeitsstress.