Gemüse und Obst aus dem eigenen Garten

Früher saß ich bei Oma im Garten und habe Himbeeren, Stachelbeeren und Johannisbeeren in rot und schwarz genascht. Von klein auf wurden wir mitgenommen, wenn es hieß: Johannisbeerernte bei Oma. Zusammen mit den Tanten, Cousins und Cousinen haben wir (oder eher die Erwachsenen) dann die roten säuerlichen Beeren geerntet. Die ein oder andere wanderte dabei in unseren Mund. Die andere Oma hatte einen richtigen Bauerngarten, in dem es Pfirsiche, Äpfel, Bohnen, Kohl und vieles mehr gab – ein Paradies für Gartenliebhaber. Mein Vater kultivierte jedes Jahr seine heißgeliebten Tomaten auf der Terrasse in ausgedienten Farbeimern an. Kindheitserinnerungen, die mich geprägt haben.

Ein eigener Garten mit vielen Blumen, eigenem Obst und Gemüse war immer ein Traum von mir. Bereits auf unserem Balkon der Dachgeschosswohnung habe ich Erdbeeren und diverse Kräuter kultiviert. Mit dem Bau des Eigenheims kam der eigene kleine Garten hinzu. Klein und fein, kein großer Schrebergarten, dafür Tür aufmachen und ich stehe in meinem kleinen grünen Paradies.

Erdbeerblüte

Bereits im ersten Jahr hat der Mann mit den übriggebliebene Pflastersteinen uns einen Kräutergarten gebaut. Zum Einzug gab es einen Kirschbaum und einen Birnenbaum von unseren Geschwistern geschenkt. Kartoffeln haben wir im Sack angebaut und die Erdbeeren bekamen genauso einen Platz wie die Kinder eine Sandkastenecke. Nach nun fast neun Jahren hat sich viel verändert im Garten. Die Kinder wurden größer, der Sandkasten wich einem kleinen Teich, die Turnstange einem Trampolin und immer mehr Rasen wich Gemüse- und Obstbeeten.

neues Blumenbeet mit Apfelbaum

Unser Garten unterliegt einem ständigen Wandel und ich mag es sehr. Im letzten Jahr haben wir unser Blumenbeet vergrößert und einen kleinen Apfelbaum hineingesetzt. Die Kinder möchten ihre eigenen Beete nicht mehr und der ehemalige Barfußweg verlor zunehmend seine Anziehungskraft. Zeit für etwas Neues. Noch immer gibt es Erdbeeren und Tomaten, aber auch Zucchini, Kartoffeln, Bohnen, Rosenkohl, Salat, Äpfel, Kirschen, Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren sowie viele Kräuter. Die Stachelbeere will irgendwie nicht mehr recht. Da muss ich im nächsten Jahr mal schauen. Und auch der Birnbaum bereitet mir Sorgen, weil er sich im letzten Jahr eine Krankheit eingefangen hat. Wir werden dieses Jahr ihn beobachten und dann entscheiden, ob er bleiben darf oder wir ihn schweren Herzens fällen müssen.

Rosenkohl im Hochbeet

Unser Garten ist wirklich nicht groß und doch ist es möglich sein eigenes Obst und Gemüse darin anzubauen. Es reicht nicht, um uns damit komplett selbst zu versorgen, aber das ist (momentan) ok. Einfach herrlich die jungen Erbsen oder auch die Himbeeren direkt vom Strauch zu naschen.

Fortan möchte ich hier mein Gartentagebuch führen und euch an unserem Gartenabenteuer teilhaben lassen.