[Garten] Saisonstart

[Garten] Saisonstart

Es ist April. Jetzt wird es höchste Zeit an die neue Gartensaison zu denken. Wir hinken etwas hinterher, aber noch ist es nicht zu spät. Im letzten Jahr habe ich mir ein Gartentagebuch angelegt, in dem ich festhalte in welchem Beetabschnitt ich welche Gemüsesorten gepflanzt habe. Warum? Um einen hohen Ertrag zu haben und Schädlingen so wenig Anreize zum Einnisten zu geben. Ein Beispiel: Kohl sollte man nur alle 4 Jahre an die gleiche Stelle setzen und auch Spinat mag wechselnde Standorte.

Erdbeerblüte

Hingegen dürfen die Erdbeeren ihr Beet auch im zweiten Jahr für sich in Anspruch nehmen. Es gesellen sich in diesem Jahr Schnittlauch und Frühlingszwiebeln hinzu, die die Erdbeeren vor Schimmelbefall schützen soll. Ich bin sehr gespannt. Knoblauch soll auch wohl helfen, findet sich allerdings nicht auf unserem Speiseplan und wird deshalb auch nicht angebaut.

Birnenblüte

Hingegen dürfen die Erdbeeren ihr Beet auch im zweiten Jahr für sich in Anspruch nehmen. Es gesellen sich in diesem Jahr Schnittlauch und Frühlingszwiebeln hinzu, die die Erdbeeren vor Schimmelbefall schützen soll. Ich bin sehr gespannt. Knoblauch soll auch wohl helfen, findet sich allerdings nicht auf unserem Speiseplan und wird deshalb auch nicht angebaut.

Apfelblüte

Das eigene Obst und Gemüse anzubauen hat für uns mehrere Aspekte. Zum einen mag ich es im Garten zu werkeln, zu arbeiten und zu den Pflanzen beim Wachsen und Gedeihen zu zusehen. Zum anderen ist es für uns die Möglichkeit unseren Kinder zu zeigen, wie Obst und Gemüse wächst, welche Voraussetzungen es zum Wachsen benötigt (Standort, Pflege, Wasser, Bienen etc.) und sie sehen, dass nicht alle Obst- und Gemüsesorten zu jeder Jahreszeit verfügbar sind, nur weil sie im Supermarkt angeboten werden. Außerdem weiß ich genau was im Gemüse drinsteckt, mit welchen Mitteln es behandelt wurde (Stichwort Pestizide und mehr) und es schmeckt einfach deutlich besser.

Kirschblüte

Dabei muss es gar nicht direkt eine große Parzelle eines Schrebergartens oder ein Feldabschnitt sein, sondern bereits der eigene Balkon oder die Terrasse können gut genutzt werden. Wir bauen jedes Jahr Kartoffeln in Säcken und Kübeln an und auch die Tomaten wachsen in einem selbstgebauten Pflanzkasten auf der Terrasse. Auf dem Balkon hatten wir immer Erdbeeren in den Balkonkästen und frische Kräuter neben einigen Blumen. Vielleicht pflanzt ihr in diesem Jahr statt Geranien einfach mal Basilikum und Erdbeeren in die Balkonkästen und eine Naschtomate auf den Gartentisch. Perfekt für die kleine Nascherei zwischendurch.

Rosmarinblüte

Damit das klappt und ihr erste Erfolge verzeichnen könnt, empfehle ich euch jetzt Erdbeerpflanzen zu kaufen oder sich mal umzuhören, ob jemand einige Ableger übrig hat. Wir verschenken jedes Jahr welche, weil wir einfach nicht den Platz für alle Ableger haben. Beim Kauf sind die kleinen aromatischen Walderdbeeren toll, die meistens mehrmals im Jahr kleine Früchte tragen. Tomaten und Basilikum hingegen mögen es warm und sollten deshalb möglichst erst ab Mitte Mai auf den Balkon oder in den Garten, wenn es keine Nachtfröste mehr gibt und es auch tagsüber wärmer wird.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.